"Abspringen" Tobias Elsäßer"

 


In dem 270 Seiten umfassendem Jugendroman geht es um einen 14 jährigen Jungen namens Paul, der mit den Folgen der Pubertät kämpfen muss. Sexualität und Mädchen fangen unerwartet an, in seinem Leben eine große Rolle zu spielen. Von Schlägereien bis Drogenkonsum: alles ist dabei. Bei seinen aufregenden Abenteuern begleitet ihn immer sein bester Freund Noel.

Pauls Vater hat ein Fotogeschäft in der Stadt, in der sie wohnen. Paul hilft dort manchmal aus. Pauls Mutter ist Hausfrau und will nur das Beste für ihren Sohn und ihre Tochter Jana. Jana ist drei Jahre älter als Paul.

Paul merkt, dass er in der Pubertät angekommen ist anhand eines Klettererlebnisses in der Schule, bei dem sein Körper peinlich reagiert. Paul  wird wegen seinen männlichen Trieben immer schlechter in der Schule und kann sich nicht mehr richtig konzentrieren. Seine Hormone spielten verrückt. Deswegen geht seine Mutter mit ihm zum Psychologen, um das Problem mit Hilfe von Tabletten in den Griff zu bekommen. Sie haben furchtbare Nebenwirkungen und Pauls Leben besteht nur noch aus Angstzuständen.

Er fängt an mit Tabletten und Drogen an sich zu experimentieren. Sein Leben geht den Bach herunter. Durch den Tod seines Hundes Elton, den er sehr liebt, stürzt er noch tiefer ab. Er macht sich für den Tod verantwortlich. Er ist sich auch nicht sicher, ob er seine Freundin Kira wirklich lieben kann.

Dem einigsten Menschen, dem Paul alles anvertraut, ist seine Psychologin, die ja der ärztlichen Schweigepflicht unterliegt. Wie Paul seine Probleme letztlich in den Griff bekommt, beschriebt der Autor sehr wirklichkeitsnah.
Zum Schluss wendet sich in dem Buch dann doch wieder alles zum Guten.

 

Das Buch gefällt mir sehr gut, da es sehr spannend ist. Wenn man einmal am Lesen ist, kommt man nicht mehr von dem Buch weg. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, da das Buch die ganz normalen Probleme eines männlichen Jugendlichen in Alter von 13-16 Jahren hemmungslos schildert. Das Buch ist geprägt von sexuellen Themen, die aber gut dargestellt werden. 
Das Buch ist vor allem für Jungs sehr geeignet, weil es meiner Meinung nach bestimmte intime Themen, auch Ängste, ungehemmt anspricht und trotzdem cool bleibt.

Justin Irsch 9r2


Die Skizze, die Pauls peinliches Erlebnis in der Schule darstellen soll  


 
 


 

   

WGR

Willi-Graf- Realschule

staatlich anerkannte
Bischöfliche Realschule
des Bistums Trier

Sachsenweg 3
66121 Saarbrücken

Telefon  0681 - 66 83 5 12
Telefax  0681 - 66 83 5 30

eMail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Bistum Trier

 

   

--> Alle Termine

--> Schulbuchkoordinator

--> Nachmittagsbetreuung

--> weitere downloads

--> Neues aus der Schülerbiliothek

 

 

 

   
© Willigrafrealschule Saarbrücken